Eine Herzensangelegenheit

Seit über zwei Jahren engagiere ich mich nun schon bei ROCK YOUR LIFE! Hamburg e.V. – zuerst als Mentorin für eine 14-jährige Schülerin und jetzt vermehrt hinter den Kulissen. ROCK YOUR LIFE! kämpft für Chancengleichheit und Gerechtigkeit und hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Menschen zu fördern, ihnen eine Stimme zu geben und ihnen die Hand zu reichen. Man könnte viel von dem Programm erzählen, doch entscheidend ist vor allem, was in dem Herzstück des Vereins, in den Mentoring-Beziehungen zwischen Schülern und Studierenden passiert. Und dafür haben wir einen Blog gestartet: ROCK YOUR LIFE! Hamburg. Der Blog.

Es ist mir nun eine Herzensangelegenheit, euch diesen Blog vorzustellen, da ich, wie gesagt, selbst involviert bin. Nicht nur habe ich selbst einen kleinen Blogeintrag zu meiner Mentoring-Beziehung verfasst, sondern ich möchte den Blog auch weiter voranbringen, mit den schönen Geschichten aus dem Mentoring füllen.

Noch ist der Blog in den Kinderschuhen, doch er wird wachsen, wie auch wir in den Mentoring-Beziehungen wachsen. Im Januar haben wir neue Mentoren und Mentees bei uns im Verein begrüßt, im Februar verabschieden wir einen Schwall, den wir die letzten zwei Jahre intensiv begleitet haben. Ich bin mir sicher, dass sich daraus großartige und spannende Geschichten für den Blog ergeben. Diese zu sammeln, und mit euch da draußen zu teilen, soll meine Aufgabe für die nächste Zeit werden.

Was ROCK YOUR LIFE! ist

ROCK YOUR LIFE! BAUT BRÜCKEN ZWISCHEN SCHÜLERN, STUDIERENDEN UND UNTERNEHMEN. DEUTSCHLANDWEIT.

Wir qualifizieren Studierende als Mentoren, die ehrenamtlich Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen nach einem strukturierten Mentoring-Prozess auf dem Weg in den Beruf oder auf die weiterführende Schule begleiten. Ziel der zweijährigen Mentoring-Beziehungen ist es, die Schüler zu unterstützen, ihr individuelles Potential zu entfalten und ihre Perspektiven zu erweitern. Schüler, die das ROCK YOUR LIFE! Programm erfolgreich abgeschlossen haben, gestalten ihre Zukunft eigenverantwortlich und selbstbewusst. Für die Studierenden bedeutet die Tätigkeit als ROCK YOUR LIFE! Mentor nicht nur Engagement für mehr soziale Mobilität und gerechte Bildungschancen, sondern auch den Erwerb von praktischen Fähigkeiten für den eigenen Einstieg ins Berufsleben – eine Chance, die sie an Universitäten oft vergeblich suchen.

Kooperationen mit Unternehmen, die den Schülern Praktikums- und Ausbildungsplätze anbieten, sind ein weiterer wichtiger Bestandteil des ROCK YOUR LIFE! Programms. So können wir den Schülern nicht nur Mentoring, sondern im besten Fall auch eine konkrete Zukunftsperspektive anbieten. Unternehmen erhalten durch die Zusammenarbeit Zugang zu motivierten und zielstrebigen Arbeitnehmern – gleichzeitig übernehmen sie gesellschaftliche Verantwortung. Somit leisten auch sie einen wirksamen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit und stärken ihr Unternehmen mit wertvollen neuen Mitarbeitern. Eine Win-Win-Situation für Schüler, Studierende und Unternehmen.

Warum es ROCK YOUR LIFE! gibt

In Deutschland hängt Bildungserfolg nach wie vor stark von der sozialen Herkunft ab. Insbesondere Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Milieus oder mit Migrationshintergrund werden als benachteiligte Gruppen identifiziert.

Aufgrund mangelnder individueller Förderung durch das Bildungssystem und das persönliche Umfeld stellt der Übergang auf eine weiterführende Schule oder ins Berufsleben für diese oftmals eine große Herausforderung dar. Während auf der einen Seite für benachteiligte Schüler der Übergang erschwert ist, klagen auf der anderen Seite Unternehmen über mangelnde Bewerberqualität und –quantität. Gleichzeitig stellen viele Unternehmen keine Jugendlichen mit niedrigem Schulabschluss ein. 2013 mündeten daher in Deutschland über eine viertel Million bildungsbenachteiligte Jugendliche in das Übergangssystem. Diese fehlende Bildungsgerechtigkeit und erschwerte Aufstiegsmöglichkeiten führen zu mangelnder sozialer Mobilität und verstärken die Trennung unterschiedlicher sozialer Schichten.

ROCK YOUR LIFE! möchte an diesem drängenden Problem ansetzen und nicht auf Entscheidungen der Politik warten.

Worum es in dem Blog geht

Mit ROCK YOUR LIFE! Hamburg. Der Blog. wollen wir in das Herz unseres Vereins schauen, in die Geschichten unserer Mentoren und Mentees in und mit dem Verein – und vor allem miteinander. Denn sie zeigen uns, was das Programm wirklich bewirkt. Bei ROCK YOUR LIFE! haben wir viele Mentorenpaare kommen und gehen sehen, haben gemeinsam mit ihnen den spannenden Weg durch Trainings, Unternehmensexkursionen, vielfältige Veranstaltungen wie Sommerfeste und Stammtische beschritten, ihre Entwicklung beobachtet, ihren Erzählungen und Abenteuern gelauscht, Erfolgte geteilt und Hindernisse bewältigt, gelacht, gezittert, gelebt. Es gibt so viele Geschichten zu erzählen, von den Höhen und Tiefen einer so intensiven Mentoring-Beziehung. Deswegen wollen wir hier, mit diesem Blog, unsere Mentorenpaare zu Wort kommen lassen. Und ihre Geschichten mit euch teilen.

Geschichten über den Alltag als ROCK YOUR LIFE! Mentor, über die Erlebnisse mit den Schülern, gemeinsame Unternehmungen, Erfahrungen und Momente, in denen die Mentoren und Mentees rocken.

Wir fragen unsere Studierenden und Schüler, was ROCK YOUR LIFE! für sie bedeutet, was Mentoring für sie bedeutet, was sie unternehmen, worüber sie reden, was ihre Pläne sind, was sie füreinander bedeuten. Wir lauschen Linda und Zehila, wenn sie über den Besuch bei der Judo-Bundesliga berichten, wir begleiten Jonas und Willem ins Polizeimuseum, wo Willem seinen Traumberuf näher kennenlernen darf, oder wagen uns mit wackeligen Beinen mit Thilo und Léon auf Hoverboards. Wir dürfen erleben, wie Mentees plötzlich zu Coaches werden oder beim Unirundgang mit Seminarbesuch inmitten von Studierenden stolz die Stimme erheben. Wir lassen Mentorenpaare, deren Beziehung endet, ein Resümee ziehen. Und sind gespannt, welche Geschichten all die neuen Mentoren und Mentees noch schreiben.

Wir erleben, wie zwei auf den ersten Blick so unterschiedliche Menschen Freunde werden. Oder sogar Teil der Familie: „Zeliha ist zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden und wird dies auch in Zukunft sein. Sie ist meine kleine Schwester, die auf meiner Hochzeit Blumenmädchen sein wird.“


Ich würde mich nun sehr freuen, euch neben dem Rummel auch auf ROCK YOUR LIFE! Hamburg. Der Blog. begrüßen zu dürfen. Informiert euch über den Verein, lest die Geschichten unserer Mentoren und lasst euch inspirieren. Wenn ihr Fragen habt oder euch engagieren wollt, meldet euch einfach bei mir. Ansonsten einfach viel Spaß beim Lesen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Eine Herzensangelegenheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s